Solarpark Dachsbach: Tag der offenen Tür

Solarpark Dachsbach

Während Politiker aller Couleur über neue Energiekonzepte noch diskutieren, handeln mittelständische Unternehmen bereits im Stillen und entwickeln regional zukunftsweisende Techniken für eine atomfreie Energieversorgung.

Firma Regionalstrom, mit Hauptsitz in Passau, lud am Samstag, 18.06.2011, zum Tag der offenen Tür in ihren Solarpark Dachsbach ein. Interessierte Bürger hatten die Gelegenheit, den Solarpark zu besichtigen und sich über die Erzeugung grünen Stroms ausführlich zu informieren.

Für das leibliche Wohl war mit gegrillten Steaks, Bratwürsten und frischem Fassbier gesorgt. Stefan Keller aus Gerhardshofen untermalte den Tag mit Musik und Gesang.

Der Solarpark Dachsbach hat eine Leistung von rund 1,5 Megawatt. Mit dieser Leistung kann er rund 350 Haushalte mit Strom versorgen. Außerdem entlastet der Solarpark in erheblichem Maße die Umwelt, da jährlich rund 1300 Tonnen CO2-Ausstoß vermieden werden.

In die Anlage hat Regionalstrom über vier Millionen Euro investiert. Die Sparkasse im Landkreis Neustadt – Bad Windsheim begleitet als Finanzierungspartner das Objekt. Um weiter expandieren, neue Solar- und Windkraftwerke errichten sowie in intelligente Energiekonzepte investieren zu können, bietet Regionalstrom Kapitalbeteiligungen ab einem Betrag von 2.500 EUR als unternehmerische Gewinndarlehen mit einer Laufzeit von zehn und zwölf Jahren und einer jährlich auszuschüttenden Verzinsung bis 6,25% je nach Stromertrag der Anlage, der Beteiligungssumme und der Laufzeit an.

In Kürze plant das Unternehmen, reinen Ökostrom, der in eigenen Anlagen erzeugt wurde, öffentlich anzubieten. Derzeit fließt der Stromertrag noch ins öffentliche Netz. Darüber hinaus wird Regionalstrom voraussichtlich im Herbst dieses Jahres ein Energiekosten sparendes System zur Eigenstromerzeugung für private Haushalte vorstellen.

Als Geste der Verbundenheit zum Standort Dachsbach überreichte Vorstand Stephan Riß dem Kindergarten Dachsbach, vertreten durch deren stellvertretende Leiterin, Frau Bettina Nögel, eine Spende von 300 Euro. Frau Nögel bedankte sich sehr für diese Unterstützung und wusste spontan, für welchen Zweck das Geld im Interesse der über 60 Kinder sinnvoll verwendet werden kann. Vorstand Riß regte an, für die größeren Kindergartenkinder eine Führung durch den Solarpark zu organisieren, um schon frühzeitig das Interesse an erneuerbaren Energien zu wecken.

Zurück

Unsere Projektpartner für Finanzierung & Versicherung